Unterstützung für Schüler*innen

Schulärztin seit 2011

Erreichbarkeit: Montag und Dienstag von 8 bis 12.30 Uhr

Ich unterliege der Schweigeplicht – relevante Diagnosen wie z. B. Diabetes mellitus, Krampfanfälle od. ähnliche,  die Lehrkräfte unbedingt wissen sollten bzw. den Schulbesuch betreffen, werden über die Eltern  bzw. nur mit deren Einverständnis weiter gegeben.

  Aufgaben:
  • jährliche schulärztliche Untersuchung
  • Turnbefreiungen länger als zwei Wochen (notwendig: Befund des behandelnden Arztes)
  • Beratungen in gesundheitlichen Angelegenheiten – dazu auch Kontaktaufnahme mit Eltern
  • Erste-Hilfe-Leistung, aber keine Behandlungen/Medikamentenausgabe

Seit dem Schuljahr 2008/09 existiert an unserer Schule das sogenannte “Peers-System”. Oberstufenschüler*innen der 6. und 7. Klassen übernehmen nach einer Ausbildung zu MediatorInnen die Aufgabe, sich als Peers um SchülerInnen der 1. Klassen zu kümmern.

Das bedeutet, dass sie für die Kinder Ansprechpartner in verschiedenen Belangen (z.B. Problemen mit Mitschülern, Lehrern, beim Lernen, daheim,…) sind. Aber nicht nur  in schwierigen Situationen sind sie für die Erstklässler da – sie organisieren Spielenachmittage oder begleiten die Klassen bei Wandertagen und anderen Aktivitäten.

So entwickelt sich im Laufe des Schuljahres eine Beziehung und ein Miteinander zwischen OberstufenschülerInnen und UnterstufenschülerInnen. Die Peers beschreiben diese Zeit als Zeit mit schönen Erlebnissen, vertrauensvollen Beziehungen, gemeinschaftliche Unternehmungen und Erfahrungen mit lieben Menschen. Gratulation an alle zu diesem Miteinander in unserer kulturell vielfältigen Schule!


Verena Schmuck, BEd.

Verantwortliche für die Peers-Ausbildung und -Betreuung

Akkordeon Inhalt

Aufgaben:

  • Beratung bei Problemen im Schulalltag (Mobbing,…)
  • Unterstützung bei Lernschwierigkeiten
  • Information über Beratungsstellen bei privaten Problemen

Montag, 2. – 4. Einheit im Beratungszimmer

Kontakt: robertjagereder@bfi-ooe.at

Jugendcoaching ist ein Angebot des bfi, mit dem Ziel, Jugendliche beim Erreichen eines positiven Ausbildungsabschlusses zu unterstützen. Die freiwillige und kostenlose Beratung und Unterstützung steht alle Schüler*innen ab der 5. Klasse offen.

Beispiele für Themen, welche im Jugendcoaching besprochen werden können:

  • Zeitmanagement und Lernplanung
  • Lerntechniken
  • Schwierigkeiten beim Umstieg von der Unter- in die Oberstufe
  • Motivation und Ziel
  • Mobbing/persönliche Krisen
  • Auf Wunsch Weitervermittlung (z. B: Kinder- und Jugendanwaltschaft, Kriseninterventionszentrum, AMS …)

Du benötigst Unterstützung bei deinem Zeitmanagement? Du willst Lerntechniken kennenlernen?

 

Mag. Florian Hueber
DI Sonja Mijatovic

 

 

Aufgaben:

  • Information über Schullaufbahnen und schulische Bildungsmöglichkeiten an der eigenen Schule und an weiterführenden Schulen im AHS- und BMHS – Bereich.
  • Information und Beratung über Ausbildungsmöglichkeiten nach der Matura (z.B. Kollegs, Akademien, Fachhochschulen, Universitäten).
  • Beratung bei Lernschwierigkeiten und Problemen in der Klassengemeinschaft, im Einzelfall auch bei anderen Problemen, die den Kindern das Leben in der Schule schwer machen.
  • Vermittlung zu anderen Beratungsstellen im Raum Linz, die für die jeweilige Problemstellung geschulte Fachkräfte zur Verfügung haben (z.B. Schulpsychologische Beratungsstellen, Arbeitsmarktservice (AMS), Studienberatung).